Inklusion im Schwerter Schulbild

Betreff
Inklusion im Schwerter Schulbild
- Antrag der FDP-Fraktion vom 25.01.2021 -
Vorlage
X/0150
Art
Fraktionsantrag FDP
Untergeordnete Vorlage(n)

Sehr geehrte Frau Dausend,

 

die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte bittet Sie nachfolgenden

Antrag auf die Tagesordnung der Sitzung des Sozialausschusses vom 04.02.2021 zu setzen, beraten und beschließen zu lassen:

 

Antrag:

Inklusion im Schwerter Schulbild

 

Die Verwaltung wird gebeten, die Belange der schulischen Inklusion mit ihren vielfältigen Herausforderungen als einen weiteren Baustein in die Themenfelder der Arbeitsgruppe Inklusion einzubauen. Schulleitungsvertretungen sind ggfs. einzuladen und ein Sachstandsbericht ist im Schulausschuss vorzutragen.

 

Begründung:

Das 2006 von der UNO-Generalversammlung in New York verabschiedete und 2008 in Kraft getretene Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat vielfältige Auswirkungen in allen Lebensbereichen.

 

Für die Stadt Schwerte war eine durchgreifende Auswirkung die Schließung der Schule an der Ruhr, Förderschule der Stadt Schwerte mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und emotionale u. soziale Entwicklung zum Schuljahresende 2016.

Seit dieser Zeit haben alle Schwerter Schülerinnen und Schüler ein Recht auf den Besuch einer Regelschule.

 

Dies hat vielfältige Auswirkungen, nicht nur auf den Schulalltag, sondern insbesondere auch für die Schulträgeraufgaben.  So muss der Schulträger nicht nur eine angemessene Ausstattung gewährleisten, sondern auch Personalressourcen z.B. als Integrationshelfer für die Schülerinnen und Schülern bereitstellen.

Die Umsetzung und die Gelingensbedingungen schulischer Inklusion müssen jährlich angepasst werden.

Insofern soll dieses Themenfeld ein fester Beratungsbestandteil in der Arbeitsgruppe Inklusion werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Renate Goeke, Fraktionsvorsitzende