Wasserversorgungskonzept der Stadt Schwerte

Betreff
Wasserversorgungskonzept der Stadt Schwerte
Vorlage
IX/0785
Aktenzeichen
61
Art
Sitzungsvorlage

Beschlussvorschlag:

 

Das als Anlage beigefügte Wasserversorgungskonzept der Stadt Schwerte wird beschlossen.

 

 

Sachdarstellung:

 

Zur langfristigen Sicherstellung der öffentlichen Wasserversorgung haben die Gemeinden gemäß § 38 Absatz 3 des Landeswassergesetzes Nordrhein-Westfalen (LWG NRW) erstmals ein Konzept über den Stand und die zukünftige Entwicklung der Wasserversorgung in ihrem Gemeindegebiet aufzustellen.

Das Wasserversorgungskonzept soll die wesentlichen Angaben enthalten, die es ermöglichen nachzuvollziehen, dass im Gemeindegebiet die Wasserversorgung jetzt und auch in Zukunft sichergestellt ist.

 

Ein solches Wasserversorgungskonzept ist von jeder Gemeinde aufzustellen, auch wenn die Wasserversorgung von Dritten wahrgenommen wird.

Das Konzept wird alle 6 Jahre fortgeschrieben und erneut vorgelegt. Die Vorlagepflicht liegt bei der Stadt Schwerte.

 

Der fachliche Inhalt des vorliegenden Wasserversorgungskonzeptes (s. Anlage) wurde von der Wasserwerke Westfalen GmbH und der Stadtwerken Schwerte GmbH erstellt, der einleitende allgemeine Teil von der Stadt Schwerte.

Die Gliederung des Wasserversorgungskonzeptes wurde vom zuständigen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW vorgegeben und gilt somit für alle Aufsteller gleich.

 

 

 

Gleichstellungsbelange:

 

Gleichstellungsbelange werden nicht berührt.

 

 

Inklusionsbelange:

bezogen auf Einschränkungen in den Bereichen
(  )  Beweglichkeit
(  )  Sehen
(  )  Hören
(  )  Denken
(  )  Fühlen

( x)  werden nicht berührt.

(  )  wurden berücksichtigt.

(  )  wurden nicht berücksichtigt, weil _________________.