Straßenbenennung "Mesenbecke"

Betreff
Straßenbenennung "Mesenbecke"
- Antrag der CDU-Fraktion vom 07.02.2018 -
Vorlage
IX/0736
Art
Fraktionsantrag CDU

 

Sehr geehrter Herr Kordt,

 

wir bitten Sie, folgenden Antrag in der Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt am 20.02.2018 beraten und beschließen zu lassen:

 

Die zu benennende Straße im Bereich „Mesenbecke“ erhält folgende Bezeichnung:

„Minna-Marcus-Straße“

 

Die CDU-Fraktion ist der Auffassung, neue Straßen vorzugsweise

nach Persönlichkeiten zu benennen, die einen besonderen Bezug zu dem betreffenden Ortsteil haben, d.h. entweder im Ortsteil gelebt oder gewirkt und/oder sich für diesen Ortsteil in besonderer Weise verdient gemacht haben. Diese Kriterien erfüllt Minna Marcus.

 

Minna Marcus, geb. Giesberg, wurde am 21.02.1888 im hessischen Trendelburg geboren. Sie eröffnete im Jahr 1923 in der Bahnhofstr. 42 in Westhofen einen Manufakturenladen. Im Jahr 1943 wurde sie mit ihrem Ehemann in das Konzentrationslager Ausschwitz deportiert, in welchem sie wahrscheinlich ermordet wurde.

 

Minna Marcus hat viele Jahre in Westhofen gelebt und gearbeitet. Einer jüdischen Mitbürgerin würde mit der gewünschten Straßenbenennung damit ein bleibendes Andenken gesetzt.

 

An den Recherchen zu „Minna Marcus“ hat sich auch der Westhofener Ortsheimatpfleger, Herr Lothar Meißgeier, beteiligt. Die Authenzität ist gewährleistet.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

Hans-Georg Rehage                                     

(stellvertr. Fraktionsvorsitzender)