Antrag Wohnmobilhafen

Betreff
Antrag Wohnmobilhafen
Antrag der CDU-Fraktion vom 06.01.2016
Vorlage
IX/0329
Art
Fraktionsantrag CDU

Sehr geehrter Herr Kordt,

wir bitten Sie, folgenden Antrag in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt zu beraten und darüber abstimmen zu lassen:

 

  1. Die Verwaltung wird im Rahmen der Tourismusförderung beauftragt, im Bereich des Schwerter Stadtgebietes nach geeigneten Flächen zur Schaffung eines Wohnmobilhafens zu suchen.
  2. Die Verwaltung wird weiterhin beauftragt diesbezügliche Kosten für die Errichtung eines Wohnmobilhafens standortspezifisch aufzuzeigen.

Begründung:

Bezüglich der Schwerter Tourismusförderung würde es nach Auffassung der CDU-Fraktion die Attraktivität der Stadt fördern, ihren Bekanntheitsgrad erweitern, wenn die Hansestadt einen attraktiven Wohnmobilhafen anbieten könnte. Um diese Reisenden als Gäste gewinnen zu können, bedarf es Reisemobil gerechter Angebote. Da etwa 60% der Reisemobil-Touristen angeben, auf

 

 

Kurzreisen in Deutschland keine Campingplätze ansteuern, und weitere 20% angeben, Campingplätze nur selten anzusteuern, ließen sich in diesem Zusammenhang zahlreiche Reisemobil-Touristen für den Wohnmobilhafen der Stadt Schwerte gewinnen. Hierbei liegen die durchschnittlichen Ausgaben eines Reisemobilisten, zusätzlich zu den Stellplatzgebühren, bei 45,00 – 50,00 € pro Tag und Person.

 

Folgende Kriterien bzw. Anforderungen sind bei der Auswahl wichtig und zu beachten:

 

  1. Gute  Lage
  2. Leichte Erreichbarkeit über die Fernstraßen
  3. Eine ruhige Umgebung
  4. Ebener und fester Untergrund (Asphalt, Pflaster, Rasengittersteine, Rasenschotter, Schotter, Kunststoffgitter mit Rasenanteil)
  5. Parzellierung 10x5 m
  6. Technische Ausstattung (Ent- und Versorgungsstation, Stromanschlüsse, Müllcontainer, Papierkörbe)
  7. Info-Ausstattung (Info-Tafel, Hinweise (Flyer) auf Veranstaltungen, Stadtplan, Attraktionen, Adressen von Firmen aus dem Reisemobil-Umfeld, (Händler, Kfz- Werkstätten, Gasversorger)).

 

Die gute Ausstattung einer solchen Anlage, die im weiteren Umkreis von Schwerte einmalig wäre, und die Lage im Autobahnkreuz Nord-Süd und Ost-West-Achse machten einen solchen Anreisepunkt konkurrenzlos zu anderen Städten. Die Eintragungen in entsprechende Karten und Buchwerke würde mit großer Wahrscheinlichkeit das Ergebnis sein und somit weitere positive Impulse für die Stadt Schwerte und ihren Tourismus nach sich ziehen.

Anbieten würde sich aus Sicht der CDU-Fraktion insbesondere ein Teilbereich des ehemaligen FAB Geländes oder alternativ das Gebiet Nattland in Westhofen. Beide Standorte würden die oben genannten Punkte erfüllen und sich somit als Standorte anbieten.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Hans-Georg Rehage

(Stellvertretender Fraktionsvorsitzender)