Maßnahmen zur Umgestaltung und Sanierung von Spiel- und Bolzplätzen 2014 - 2015

Betreff
Maßnahmen zur Umgestaltung und Sanierung von Spiel- und Bolzplätzen 2014 - 2015
Vorlage
VIII/0996
Aktenzeichen
51
Art
Sitzungsvorlage

Beschlussvorschlag:

 

Der Prioritätenliste über die  Neugestaltung und Sanierung der städtischen Spiel- und Bolzplätze für die Jahre 2014 und 2015 wird zugestimmt.

 

 

Sachdarstellung:

 

Der Jugendhilfe – und Sozialausschuss  hat in seiner Sitzung am  27.01.2010 (Drucksache-Nr. VIII/0092) den Spielplatzentwicklungsplan 2010 beschlossen.

 

Im Zuge der Haushaltskonsolidierungsmaßnahmen wurde beschlossen, eine konzeptionelle Neuorientierung von wohnortnaher Versorgung  hin zur Versorgung durch Stadtteilspielplätze vorzunehmen.
Zu diesem Zweck wurde Kriterien erarbeitet, welche Spielflächen aufgegeben werden und welche Spielplätze als Stadtteilspielplätze ausgebaut und genutzt werden sollen.


Da die Mittel im konsumtiven und investiven Bereich begrenzt sind, wurde eine Prioritätenliste erstellt, welche Spielplätze umzugestalten bzw. zu sanieren sind.

 

Prioritätenliste 2010 - Stand der Umsetzung

 

Spiel- und Bolzplätze

Umsetzungsstand

Ruhrstraße
Stadtteilspielplatz und Bolzplatz

Fertigstellung 2013- Neugestaltung

Grünstraße

Fertigstellung 2011- Neuanlage

Friedhelm-Mann-Weg
Mehrgenerationenspielplatz

Fertigstellung 2010- Neugestaltung

 

Kopernikusstraße

Stadtteilspielplatz

Fertigstellung 2011-Neugestaltung

 

Friedrich-Hegel- Straße

Stadtteilspielplatz

Fertigstellung 2013-Neugestaltung

 

Lindenweg
Stadtteilspielplatz

Neugestaltung noch nicht umgesetzt

 

Da auch für die Haushaltsjahre 2014 und 2015 nur begrenzte Mittel für die Neugestaltung und Sanierung von Spiel- und Bolzplätzen zur Verfügung stehen, wurde von der Verwaltung eine Prioritätenliste der sanierungsbedürftigen Spiel-und Bolzplätzen erstellt.

 


 

Prioritätenliste 2014 -2015

 

Spiel- und Bolzplatz

Bedarf und Umsetzung

 

Bolzplatz Graf-Adolf-Straße

Stadtteilspielplatz


Der Bolzplatz Graf-Adolf-Straße soll vorrangig  saniert werden. Mit einfachen Unterhaltungsmaßnahmen ist die Bespielbarkeit auf Dauer nicht gewährleistet. Die bestehende Abdeckung aus Sand wird durch Niederschläge weggespült, so dass mit zunehmender Dauer die Verletzungsgefahr bei Stürzen auf der Fläche steigt. Hier sind eine Auskofferung des Platzes bis zu einer Tiefe von mindestens 50 cm und eine Auffüllung mit unbelasteter Erde notwendig. Ferner muss eine Drainage angelegt werden, um das auftretende Oberflächenwasser einem Sammelbecken zuzuführen. Der Sammler (Versickerungsschacht) muss auf dem Spielplatzgelände erstellt werden. Darüber hinaus müssen auch die Ballfangzäune ersetzt werden. Es entstehen nach ersten Schätzungen Kosten in Höhe von ca. 30.000 €.
Umsetzung 2014

Lindenweg

Stadtteilspielplatz

Überplanung und Neugestaltung
Die Geräte sind veraltet und in einem schlechten Zustand, teilweise sind Erdarbeiten notwendig

1. Bauabschnitt

Umsetzung 2014

Lindenweg
Stadtteilspielplatz

2. Bauabschnitt

Umsetzung 2015

Dorfstraße
Stadtteilspielplatz

Überplanung und Sanierung

Geräte sind veraltet und in schlechtem Zustand

Umsetzung 2015

Lichtendorfer Straße
Stadtteilspielplatz

Geräte sind teilweise veraltet und müssen ersetzt werden

Umsetzung 2015

 

 

Rechtliche Beurteilung

Die im September 2012 überarbeitete DIN 18034 enthält Anforderungen und Hinweise für die Planung, den Bau, Sicherheit, Wartung  und den Betrieb von Spielplätzen. In der DIN 18034 wird die Beteiligung der Nutzer an der Planung, die Forderung nach Umweltfreundlichkeit und
die Erreichung eines hohen Spielwertes gefordert.

 

 

 


 

 

Finanzielle und haushaltsmäßige Auswirkungen einschließlich Folgekosten:

 

Haushaltsjahr

2014

2015

 

 

 

Ertrag

 

 

 

 

 

Aufwand

50.000 €

50.000 €

 

 

 

 

 

Investitionsvolumen

 

 

 

 

 

Bilanzveränderung

 

 

 

 

 

Abschreibung

 

 

 

 

 

 

 

Ersatzinvestitionszeitpunkt

 

 

 

 

in obigen Beträgen enthalten

ja

nein

 

Aufwand Betriebsaufnahme

 

 

 

lfd. Betriebsaufwand

 

 

 

Haushaltsmittel

Üpl.A.

Apl.A.

 

 

 

 

 

 

Gleichstellungsbelange:

 

Gleichstellungsbelange werden nicht berührt.