TOP Ö 7: Jahresabschluss 2018 des Sondervermögens Bäder Schwerte

Frau Börner von der BKP Wirtschaftsprüfungsgesellschaft händigt den Ausschussmitgliedern die Präsentation über die Prüfung zum Jahresabschluss Sondervermögen Bäder Schwerte 2018 in schriftlicher Form aus. In ihren Ausführungen weist sie darauf hin, dass 2018 ein relativ ruhiges Jahr gewesen sei, ein gutes Jahr, aber eben unspektakulär.

Sie teilt mit, dass der Jahresabschluss und Lagebericht Sondervermögen Bäder Schwerte für 2018 geprüft wurde und keine Beanstandungen gefunden wurden, so dass ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk für den Lagebericht als auch den Jahresabschluss erteilt werden konnte.

Frau Börner weist weiterhin darauf hin, dass sich der Bestätigungsvermerk in seiner Form seit diesem Jahr verändert hat und sehr viel länger und umfangreicher geworden ist. Der Gesetzgeber hat vorgesehen, in Transformation angloamerikanischen Rechtes, dass es eine andere Darstellungsweise für Bestätigungsvermerke gibt, herrührend aus dem angloamerikanischen Raum, wo es keine Prüfungsberichte gibt, sondern nur den Jahresabschluss mit einem Bestätigungsvermerkt. In diesem ist dann vermerkt, wer ist verantwortlich für die Überwachung, für die Aufstellung, Verantwortung der gesetzlichen Vertreter und des Aufsichtsrates für die ordnungsgemäße Aufstellung ist und der Abschlussprüfer die Verantwortung für die Ordnungsmäßigkeit der Abschlussprüfung trägt.

Viele Dinge, die in Deutschland bisher im Prüfungsbericht dargestellt wurden, stehen nun im Bestätigungsvermerk. Dies hat jedoch für den Jahresabschluss keine Auswirkungen. Wichtig für die Ausschussmitglieder sei nur, dass ein uneingeschränkter Bestätigungsvermerk erteilt werden konnte, der Jahresabschluss in Ordnung war.

 

Die vollständigen Ausführungen von Frau Börner mit Zahlen zur Ertragslage, der Vermögenslage und Finanzlage wird als Anlage 1 dieser Niederschrift beigefügt.

Hier ist noch festzuhalten, dass auf Seite 6 der ausgehändigten Übersicht (Wirtschaftsplan) in der vorletzten Reihe „Ertragssteuern“ die Zahlen nicht korrigiert wurden. Frau Börner informiert, dass es Ertragssteuern von 99 T € sind im Vergleich zu geplanten Steuern von 0 €.


Beschluss:

 

 

1.)  Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2018:

Der von der Betriebsleitung aufgestellte und von der Dr. Bergmann, Kauffmann und Partner GmbH & Co. KG -Wirtschaftsprüfungsgesellschaft-, Dortmund, mit uneingeschränktem Bestätigungsvermerk versehene Jahresabschluss zum 31.12.2018 des Sondervermögens Bäder Schwerte wird gem. § 26 Abs. 3 der Eigenbetriebsverordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (EigVO NRW) festgestellt; der Lagebericht 2018 wird zur Kenntnis genommen.

Die Bilanzsumme zum 31.12.2018 beträgt 32.300.881,13 €.

 

2.)  Ergebnisverwendungsvorschlag:

Das Jahresergebnis 2018 in Höhe von 1.163.235,79 € wird auf neue Rechnung vorgetragen.

 

3.)  Entlastung der Betriebsleitung und des Betriebsausschusses:

Der Betriebsleitung sowie dem Betriebsausschuss des Sondervermögens Bäder Schwerte wird für das Geschäftsjahr 2018 Entlastung erteilt.

 

4.)     Kapitaleinlage an die Stadtwerke Schwerte Holding GmbH & Co. KG:

         Der Stadtwerke Schwerte Holding GmbH & Co. KG wird zur       Eigenkapitalstärkung im Wirtschaftsjahr 2019 ein Betrag in Höhe von           800.000,00 € im Wege des Schütt-aus-hol-zurück-Verfahrens als Zuzahlung          in das Eigenkapital zur Verfügung gestellt.