TOP Ö 10: Einrichten von Elternhaltestellen
- Antrag der CDU-Fraktion vom 07.11.2018 -

Beschluss: Mehrheitlich beschlossen

Abstimmung: Ja: 8, Nein: 7, Enthaltungen: 0

Herr Krause von der CDU-Fraktion führt zu dem Antrag der CDU-Fraktion aus und verweist dazu auf eine bereits eingerichtete Elternhaltestellen an der Grundschule Ergste, welche sich jedoch direkt vor der Schule befinde. Die Elternhaltestellen sollen jedoch weiter weg von der jeweiligen Schule eingerichtet werden.  

Herr Schnitzler, Sprecher der Schulleitungen, weist darauf hin, dass es auch bei vorhandenen Elternhaltestellen weiterhin Eltern geben wird, die ihre Kinder bis vor die Schule fahren werden.

Herr Haberschuss von der SPD-Fraktion schließt sich Herrn Schnitzler an und berichtet von Erfahrungen an zwei verschiedenen Schulen, an denen dieses Problem ebenfalls bestehe.

Anschließend erklärt Herr Heinz-Fischer von der Fraktion Die Grünen, dass der Antrag für ihn durchaus interessant und unterstützenswert sei. Es solle geprüft werden, an welchen Schulen diese Idee umsetzbar sei.

Herr Rosener von der WfS-Fraktion schließt sich Herrn Heinz-Fischer an und betont noch einmal, dass die Elternhaltestellen nicht im unmittelbaren Umfeld der Schulen eingerichtet werden sollen. Es müsse aus seiner Sicht auch geprüft werden, ob die Elternhaltestellen von den Eltern auch in Anspruch genommen werden.

Im Anschluss weist Herr Kranhold, Bereichsleitung Schule, auf die Situation an der Grundschule in Westhofen hin. Dort herrsche oftmals Chaos aufgrund der an- und abfahrenden Eltern. Man müsse regelmäßig Kontrollen durchführen und Verwarnungen aussprechen, um die Verkehrssituation zu entspannen. Polizei und Ordnungsamt müssen auch mit einbezogen werden.

Herr Schnitzler, Sprecher der Schulleitungen, verdeutlicht noch einmal, dass viele Eltern kein Verständnis dafür aufbringen ihr Kind weit vor der Schule abzusetzen und zu Fuß laufen zu lassen. Er vermute, dass die Elternhaltestellen dann von den Eltern zum Parken genutzt werden könnten und diese ihr Kind möglicherweise dann zu Fuß bis zur Schule begleiten.

Herr Roters von der SPD-Fraktion erklärt anschließend, dass für die Umsetzung und Einrichtung der Elternhaltestellen eine Menge Geld benötigt werde. Er rät im Anschluss, den Antrag zurück zu ziehen.

Frau Goeke, fraktionsloses Ausschussmitglied, rät, diesen Antrag umzusetzen und zu einem späteren Zeitpunkt zu evaluieren, ob die Elternhaltestellen ihren Zweck erfüllen.

Nach weiterer Diskussion lässt Herr Rehage abstimmen.

Beschluss:

Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, ob und an welchen Stellen Elternhaltepunkte an den Schwerter Grundschulen eingerichtet werden können. Dort wo es möglich ist, ist dies mit einer entsprechenden Kennzeichnung zu versehen.