TOP Ö 9: Einjährige kostenlose Mitgliedschaft in Schwerter Sportvereinen für Erstklässler
- Antrag der SPD-Fraktion vom 31.10.2018 -

Beschluss: Mehrheitlich abgelehnt

Abstimmung: Ja: 6, Nein: 9, Enthaltungen: 0

Herr Roters von der SPD-Fraktion erläutert den gestellten Antrag seiner Fraktion. Hintergrund ist, dass Kindern aus Sicht der SPD-Fraktion frühzeitig der Zugang zum Sport und zu Vereinen ermöglicht werden solle. Man habe dabei vorrangig Familien im Blick, denen es schwer falle, ihre Kinder in Vereine zu schicken.

 

Frau Kayser von der Fraktion Die Linke gibt zu bedenken, dass es neben ärmeren Familien auch wirtschaftlich besser aufgestellte Familien gefördert würden, die eine solche kostenfreie Mitgliedschaft gar nicht benötigen würden.

Daraufhin erklärt Herr Haberschuss von der SPD-Fraktion, dass vor diesem Hintergrund unabhängig vom Einkommen der Eltern alle Kinder gleichgestellt werden sollen.

 

Im Anschluss verliest Herr Krause von der CDU-Fraktion eine Stellungnahme zum Antrag der SPD-Fraktion, welche betont, dass Kinder bereits im Kindergartenalter in ihren Bewegungsabläufen gefördert werden sollten. Er verweist dabei auf die vorhandenen Angebote der Vereine für Kinder im Kindergartenalter. Er schlägt zudem vor, den Antrag in einen Prüfauftrag für die Verwaltung abzuändern.

Dem schließt Herr Streibel von der Fraktion Die Grünen an, dass man einen solchen Prüfauftrag dann um ein Programm zur nachhaltigen Bewegungsförderung erweitern solle.

 

Anschließend merkt Herr Kockelke vom Stadtsportverband zur Antragsbegründung an, dass es gar nicht so viele übergewichtige Kinder in Schwerte gäbe. Dies sei anhand der Ergebnisse der Vielseitigkeitssichtungen zu erkennen. In den letzten Jahren habe sich die Zahl übergewichtiger Kinder sehr verringert, da die Eltern immer mehr auf die Ernährung der Kinder achten würden. Er weist zudem auf den Schnupperpass des Stadtsportverbandes hin. Dieser ermögliche Kinder für eine gewisse Zeit an Übungen und Angeboten der Vereine teilzunehmen.

 

Frau Lüdtke von der CDU-Fraktion spricht sich im Anschluss dafür aus, dass man Kindern bereits im Kindergartenalter den Sport näher bringen sollte. Im Grundschulalter verändere sich für die Kinder viel zu viel und diese müssten sich erst einmal mit dieser neuen Situation zurecht finden. Sie spricht sich ebenfalls für einen Prüfauftrag aus.

 

Weiterhin erklärt Herr Rosener von der WfS-Fraktion, dass Kinder, die Sport treiben möchten auch von selbst einen passenden Verein finden. Er halte den Antrag der SPD-Fraktion nicht für zielführend.

 

Herr Streibel von der Fraktion Die Grünen wirbt anschließend noch einmal für einen Prüfauftrag an die Verwaltung. Er schlägt vor gemeinsam mit dem Stadtsportverband eine Expertenrunde einzurichten und verschiedene Möglichkeiten zu besprechen.

 

Im Anschluss daran äußert Herr Schindel von der CDU-Fraktion seinen Unmut und erklärt, dass aus seiner Sicht sowohl der gestellte Antrag der SPD-Fraktion als auch der angeregte Prüfauftrag der CDU-Fraktion fehlgeleitet seien. Damit seien die angesprochenen Probleme nicht gelöst. Er verweist anschließend auf Modelle der Stadt Hamm, welche auch bisher ziemlich erfolgreich seien. Er schlägt abschließend vor, den Antrag der SPD-Fraktion als auch den formulierten Prüfauftrag zurückzuziehen und den Stadtsportverband zu bitten sich nochmal mit dem Thema des Antrages zu beschäftigen.

 

Daraufhin erläutert Herr Roters von der antragstellen SPD-Fraktion, dass seine Fraktion einen Beitrag dazu leisten möchte, dass Bewegung in ein solches Thema komme. Die geäußerten Bedenken der Anwesenden enttäuschen ihn.

 

Danach berichtet Herr Schnitzler, Sprecher der Schwerter Schulleitungen, von den durchgeführten Anmeldegesprächen mit den Eltern der zukünftigen Schulanfänger. Die Schulanfänger seien sehr häufig schon in Vereinen aktiv. Sofern dies nicht der Fall sein sollte,  läge es meist gar nicht an finanziellen Problemen. Meistens lägen die Probleme an einfachen Dingen wie beispielsweise dem Transport zum Sport und anschließend wieder zurück.

 

Daran anschließend zieht die CDU-Fraktion ihren Prüfauftrag zurück.

 

Abschließend lässt Herr Rehage über den Antrag der SPD-Fraktion abstimmen.

 

Beschluss:

 

Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Schwerte beantragt, dass alle Erstklässlerinnen und Erstklässler in Schwerte beginnend mit dem Schuljahr 2020/2021 eine einjährige kostenlose Mitgliedschaft in einem Schwerter Sportverein ihrer Wahl erhalten. Die dafür nötigen Mittel werden entsprechend im Haushalt eingestellt. Das Programm ist zunächst auf 5 Jahre befristet und soll anschließend evaluiert werden.