TOP Ö 9: Klimaschutzmanagement der Stadt Schwerte

Die Klimaschutzmanagerinnen der Stadt Schwerte, Frau Paechnatz (ehem. Böckenbrink) und Frau Ermlich, stellen sich und ihre zukünftigen Projekte und Arbeiten anhand einer Power-Point Präsentation (siehe Anlage 5) vor.

Frau Paechnatz ist aus der Elternzeit zurück und wird nunmehr durch Frau Ermlich unterstützt.

 

Auf die Frage von Herr Lehmann-Hangebrock, SPD-Fraktion, teilt Frau Paechnatz mit, dass die Stadt Schwerte 100% erneuerbare Energie beziehe. Weiter erkundigt sich Herr Lehmann-Hangebrock nach neuen Förderprogrammen für Radstellanlagen. Frau Paechnatz teilt mit, dass ihr diese Förderprogramme bekannt seien und sie nach dem Vergleich der Programme das Optimalste auswähle.

 

Herr Rehage fragt an, ob es zu der Nutzung der Radabstellanlagen am Ergster Bahnhof Erhebungen gebe und wie groß die Unterstellanlagen sein müssten. Herr Menges teilt mit, dass die Betonboxen am Ergster Bahnhof aktuell nicht genutzt würden, konnte aber nicht sagen, ob sie noch vermietet seien. Mithin hat es Erhebungen über die Frequenz von Radverkehr gegeben. Daraus folgte die Information in einer der vergangenen Ausschusssitzung, dass die Größe der Abstellanlagen der Nachfrage entsprechend gewählt werde.

 

Auf die Frage von Frau Dausend (CDU-Fraktion), ob die Verwaltung die Klimaschutzmanagerinnen bei der Generierung von Fördermitteln unterstütze antwortet Frau Paechnatz, dass sie mit dem Zentralen Fördermanagement eng zusammenarbeiten würden.