TOP Ö 15: Eintragung des Gebäudes Wilhelmstraße 16 in die Denkmalliste

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 16, Nein: 0, Enthaltungen: 0

Herr Mork teilt den anwesenden Mitgliedern mit, dass dem Investor der Erhalt des historischen Gebäudes wichtig sei und dies zum Zeitpunkt des Aufstellungsbeschluss entsprechend kommuniziert worden sei.

 

Herr Keuthen, WfS-Fraktion, möchte wissen, ob es andere derartige Gebäude im näheren Umkreis gäbe, welche Finanzsituation existiere und ob ein Bebauungsplan in diesem Bereich existiere. Sowie, ob es Förderungen für die Maßnahme gäbe, die von Dritten zu leisten sind.

 

Laut Herrn Mork habe Schwerte die meisten Baudenkmäler im Kreis und viele alte Gebäude würden noch nicht unter Denkmalschutz stehen. Das Gebäude sei durch seine Ausstrahlung sehr wichtig. Nur der Eigentümer “Beta Bau“ gehe finanzielle Verpflichtungen ein, die Stadt Schwerte nicht. Mithin können Privateigentümer Fördermittel beantragen, diese seien jedoch sehr gering. Das Gebäude befinde sich im Geltungsbereich des aufzustellenden Bebauungsplans Nr. 191 „Wilhelmstraße/ Kantstraße“.

 

Herr Lehmann-Hangebrock fragt an, ob für die Pläne des Investors zusätzliche Stellplätze errichtet werden?

 

Herr Weber sagt, dass im Rahmen des Gesamtvorhabens eine Tiefgarage angelegt werde und zusätzliche Besucherstellplätze vorhanden seien. Der Investor würde gern eine gewerbliche Nutzung realisieren. Die Bauordnung müsse dann darauf achten, dass genug Besucherstellplätze angelegt werden.

Beschlussvorschlag:

 

Das Gebäude Wilhelmstraße 16 in 58239 Schwerte ist gem. § 3 Denkmalschutzgesetz als Baudenkmal in die Denkmalliste der Stadt Schwerte einzutragen.