TOP Ö 15: Bericht Ergebnisrechnungscontrolling zum Stichtag 30.09.2018

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Frau Brennenstuhl berichtet über das Ergebnisrechnungscontrolling zum 30.09.2018.

 

Sie informiert, dass es seit dem 30.09.2018 bis zum heutigen Tag Veränderungen gegeben habe. Im Bereich der Gewerbesteuererträge sei eine erhebliche Verringerung der Gewerbesteuer bei einem großen Gewerbesteuerzahler von rund 1,1 Mio. Euro verbucht worden. Diese wurde jedoch teilweise kompensiert durch Erhöhungen bei anderen Gewerbesteuerpflichtigen i. H. v. 600.000 €. In diesem Zusammenhang macht Frau Brennenstuhl nochmal deutlich, dass die Gewerbesteuererträge so gut wie nicht planbar seien. Die Stadt könne nur auf die vom Finanzamt übersandten Messbescheide reagieren und die Erhöhungen oder Verringerungen verarbeiten. Aufgrund weiterer positiver Effekte gehe sie nach dem Stand heute davon aus, dass der Jahresüberschuss bei rund 1 Mio. Euro liegen könne.

 

Auf Nachfrage von Frau Pohle von der CDU-Fraktion ob denn der prognostizierte Jahresüberschuss auch eine entsprechende Liquidität bedeutet oder durch nicht zahlungswirksame Erträge beeinflusst sei erklärt Frau Brennenstuhl, dass natürlich nicht zahlungswirksame Erträge und Aufwendungen das Jahresergebnis beeinflussen können. Die Liquiditätslage sei aber als positiv zu bezeichnen, so dass sie auch davon ausgehe, dass zum Ende des Jahres ein erheblicher Teil der Liquiditätskredite zurück gezahlt werden könne und der Bestand dieser Kredite am 31.12.2018 unter dem Bestand zum 31.12.2017 liegen werde. Die Entwicklung würde aber auch abhängig davon seien, ob noch Gewerbesteuerverringerungen zu verkraften wären oder nicht.

Beschlussvorschlag:

 

Der Bericht „Ergebnisrechnungscontrolling zum Stichtag 30.09.2018“ wird zur Kenntnis genommen.