TOP Ö 7: Bericht zum Thema Beitritt der Stadt Schwerte zur VKU

Herr Pieperjohanns, Geschäftsführer VKU, informiert anhand einer Power-Point Präsentation (siehe Anlage 3) die anwesenden Mitglieder über Kernfakten der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna (VKU). Nach der Vorstellung haben die Ausschussmitglieder die Möglichkeit Fragen an Herrn Pieperjohanns zu stellen.

 

Frau Hosang, Fraktion Die Grünen, äußert sich positiv um Thema Beitritt der Stadt Schwerte zur VKU.

 

Herr Pieperjohanns teilt den Anwesenden mit, dass der Schüleranteil sehr wichtig für die VKU sei und die Finanzierung zur Hälfte vom Kreis Unna und zur anderen Hälfte von den Kommunen getragen werde.

 

Herr Kötter, von der SPD-Fraktion, sowie Herr Menges, Bereichsleitung Stadtplanung und Umwelt, erfragen welche Vorteile die Stadt Schwerte bei einem Beitritt in die VKU habe und was sich konkret für die Stadt ändere. Laut Herrn Pieperjohanns sei dies eine politische Frage an die Gesellschaftsversammlung.

 

Herr Lehmann-Hangebrock führt beispielhaft auf, dass eine Verbesserung des Taktes einer Linie mit beispielsweise einer Verdoppelung der Kosten, auch zu entsprechend höheren Kosten für die Stadt Schwerte führe, unabhängig vom Gesellschaftsanteil. Diesem Beispiel stimmt Herr Pieperjohanns zu. Durch die Inanspruchnahme doppelt so vieler Kilometer müsse die Stadt folglich auch mehr bezahlen. Durch dieses Prinzip sei gewährleistet, dass jede Stadt für ihren Anspruch an die VKU zahle und zusätzliche Leistungen nicht auf alle Gesellschafter gleich verteilt würden.

 

Herr Heinz-Fischer unterbricht die Sitzung von 19:07 Uhr bis 19:11 Uhr.