TOP Ö 18: Moose als lebende Feinstaub- und Stickoxid-Filter
- Antrag der Fraktion Die Grünen vom 11.06.2018 -

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 16, Nein: 0, Enthaltungen: 0

Herr Heinz-Fischer von der Fraktion Die Grünen stellt den Antrag vor.

 

Herr Lehmann-Hangebrock, SPD-Fraktion, informiert die Ausschussmitglieder über einen Baustoff der ähnlich wie die Mooswände die Luft filtere.

 

Danach lässt Herr Kordt über den Antrag der Fraktion Die Grünen abstimmen.

 

Beschluss:

 

1.      Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen inwieweit an stark Feinstaub- und/oder NOx-belasteten Straßen und Plätzen ein Einsatz von Moosen in geeigneter Form als lebende Filter sinnvoll ist. Geeignete Straßenabschnitte und Plätze sind auszumachen. Dazu ist sachkundiger, externer Rat einzuholen.
Fördermöglichkeiten durch das Land oder andere Stellen sind zu prüfen.

2.      Die Verwaltung wird beauftragt, Passivsammler zur Messung von Feinstaub- und NOx-Belastungen in geeigneter Anzahl und an geeigneten Stellen einzusetzen und über den Zeitraum von einem Jahr die Messergebnisse auswerten zu lassen.