TOP Ö 5: Erneuerung des Vertrags über die Organisation und den Aufwendungsersatz für den Ortslinienverkehr in Schwerte (VKU)

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 14, Nein: 0, Enthaltungen: 1

Frau Leiße vom Kreis Unna stellt anhand einer Präsentation (s. Anlage 1) die Inhalte des überarbeiteten Vertrages vor. Handlungsmaxime des Kreises Unna sei, bei den eingesetzten Bussen immer die aktuellste Schadstoffklasse zu fördern.
Bei den Subunternehmern ist mehreren Ausschussmitgliedern aufgefallen, dass Busse mit niedriger Schadstoffklasse eingesetzt werden. Herr Feld von den Verkehrsbetrieben Kreis Unna mbH (VKU) wird diesen Eindruck weitergeben.

Herr Bürgermeister Böckelühr führt zur Kostenbeteiligung von Stadt Schwerte und Kreis Unna aus, dass die Stadt Schwerte letztendlich rund 60% der Kosten zahle, da die Stadt Schwerte durch die Kreisumlage an dem Anteil des Kreises Unna mit ca. 10 % beteiligt ist.

Beschlussempfehlung an den Rat:

 

Der Bürgermeister der Stadt Schwerte wird beauftragt, den als Anlage beigefügten Vertrag über die Organisation und den Aufwendungsersatz für den Ortslinienverkehr in Schwerte zwischen der Stadt Schwerte, dem Kreis Unna und der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna mbH (VKU) abzuschließen.