TOP Ö 12: Bericht Ergebnisrechnungscontrolling zum Stichtag 30.09.2014

Beschluss: zur Kenntnis genommen

Herr Schubert stellt zunächst fest, dass auch nach dem Bericht zum 30.09.2014 in der Prognose zum 31.12.2014 das Ergebnis besser ausfallen werde als geplant. Bestandteile dieser Verbesserung seien Maßnahmen des Haushaltssanierungsplanes, die auch in diesem Jahr umgesetzt würden. Auch die Einrichtung einer Bewirtschaftungskontrolle in Höhe von rd. 1,6 Mio. € habe zu der Verbesserung beigetragen.
Der Stand der investiven Kredite habe sich in den vergangenen 10 Jahren kaum verändert. Er teilt ferner mit, dass die Verwaltung von der aus dem Jahr 2013 übertragenen Kreditermächtigung für Investitionen Gebrauch gemacht habe und zum 10.11.2014 ein Darlehn in Höhe von 2,5 Mio. € aufgenommen habe. Des Weiteren stehe zum 30.12.2014 eine Umschuldung eines bestehenden investiven Darlehns in Höhe von rd. 1,5 Mio. € an. Bei den Liquiditätskrediten betrage die Höhe zum 13.11.2014 rd. 78 Mio. €. Zum Jahresende werde die Höhe der Liquiditätskredite nach der derzeitigen Liquiditätsplanung bei 76 Mio. € liegen. Dies sei eine Erhöhung gegenüber dem Vorjahr von rd. 1 Mio. €.

 

Der Bericht „Ergebnisrechnungscontrolling zum Stichtag 30.09.2014“ wird zur Kenntnis genommen.