TOP Ö 10: Kreishaushalt und Entwicklung der Kreisumlage 2015
mündlicher Bericht: Dr. Thomas Wilk (Kämmerer des Kreises Unna)

Zu diesem Tagesordnungspunkt begrüßt der Vorsitzende den Kämmerer des Kreises Unna, Herrn Dr. Thomas Wilk.

Herr Dr. Wilk erläutert anhand einer PowerPoint-Präsentation (Anlage 4) den Kreishaushalt und die Entwicklung der Kreisumlage 2015.

Auf Bemerken von Herrn  Reichwald erklärt Herr Dr. Wilk, dass er aufgrund der Kreisordnung verpflichtet sei, eine Kreisumlage zu erheben, die auskömmlich sei.

Herr Czichowski regt an, den Fokus auf die Städte, die finanziell besser gestellt sind, zu legen, um herauszufinden, welche Strukturen zur Besserstellung des Kreises Unna angewendet werden müssten.

Herr Böckelühr hebt hervor, dass Herr Dr. Wilk aus eigener Initiative vor das Gremium getreten sei, auch im Hinblick darauf, dass er erst seit Mai 2013 seine Tätigkeit ausübt.

Der Bürgermeister pflichtet dem Kreiskämmerer bei, dass gespart werden müsse, er sei jedoch davon abhängig, inwieweit der Kreistag den Sparvorschlägen zustimme. Das Dilemma beim Sparen sei bekannt. Er stellt die Frage in den Raum, wie lange man sich den Sozialstaat noch leisten könne. Man müsse sich ferner die Frage stellen, warum der Kreis Unna so schlecht aufgestellt sei.