TOP Ö 6: Inhaltliche Schwerpunkte der zukünftigen Arbeit des Beirates

 

Herr Bernhardt regt an, im Seniorenbereich die Durchführung von Demenz- oder Seniorentagen, den Aufbau eines Palliativnetzwerkes oder die Einrichtung eines Seniorenbüros voranzutreiben. Er signalisiert auch die Bereitschaft, für derartige Veranstaltungen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen.

 

Herr Allendörfer schlägt ebenfalls einen Seniorentag vor, der auch unter Teilnahme von jüngeren Generationen alle zwei Jahre, erstmalig 2012, stattfinden könnte.

Zusätzlich schlägt er vor, dass der Senioren- und Pflegebeirat regelmäßig eine Informationsveranstaltung durchführen solle, um über die eigene Arbeit informieren zu können.

 

Frau Beck weist auf das im nächsten Jahr anstehende 25-jährige Bestehen der Schwerter Sterbebegleitung hin und dass dies ein guter Anlass wäre, im Palliativbereich eine Veranstaltung durchzuführen.

Das Thema Demenz finde sie allerdings seit Jahren sehr gut durch das Grete-Meißner-Zentrum vertreten, aber sie könne sich schon ein Angebot zusammen mit dem Grete-Meißner-Zentrum vorstellen.

Sie fände es aber auch sinnvoll, wenn der Pflegedienst Busch die ambulante Senioren-Wohngemeinschaft in der Kuhstraße vorstellen würde.

Zum Thema Seniorenbüro führt sie aus, dass alle Angebote der Seniorenbüros aus den umliegenden Städten auch in Schwerte durchgeführt würden, allerdings zum größten Teil nach dem Subsidiaritätsprinzip von den freien Wohlfahrtsverbänden. Der Bürgermeister habe dieses Thema auch auf Grund der finanziellen Situation auf den 01.02.11 vertagt.

Insgesamt könnte aber ihrer Meinung nach die Seniorenarbeit stärker in der Presse hervorgehoben werden.