TOP Ö 7.1: Verkleinerung und Umbau der Villigster Sportplatzanlage im Rahmen der Baumaßnahmen zum Gewässerschutz am Kuhbach - Antrag der SPD-Fraktion vom 20.02.2010 -

Beschluss: Einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 16, Nein: 0, Enthaltungen: 0

 

Frau Schweer-Schnitker stellt den Antrag der SPD-Fraktion vor und bittet um Unterstützung des Antrages.

 

Herr Böhmer weist auf den Gesprächstermin an der Schule hin und erklärt, dass in dieser Runde eine einvernehmliche Einigung erzielt worden sei und ursprünglich ein gemeinsamer Antrag formuliert werden sollte. Die CDU-Fraktion werde den Antrag der SPD-Fraktion unterstützen.

 

Herr Winkler führt aus, dass der Rat in seiner Sitzung am 10.02.2010 den Beschluss gefasst habe, eine Projektgruppe „Sportstätten“ einzurichten. In der ersten Sitzung dieser Projektgruppe seien zwei Handlungsempfehlungen ausgesprochen worden. Die erste Empfehlung betreffe den Sportplatz am  Friedrich-Bährens-Gymnasium und lautet: „Die Renovation des Sportplatzes FBG soll als Priorität 1 im Rahmen der eingestellten Haushaltsmittel erfolgen.“ Die zweite Empfehlung betreffe den Sportplatz Villigst und lautet: „Die Projektgruppe empfiehlt dem Ausschuss für Schule, Sport und Infrastruktur ebenfalls einvernehmlich ein Kleinspielfeld auf Tenne in der Größe 22 m x 44 m, eine 50m-Laufbahn, 1 Weitsprunggrube und 2 Tore mit Handballabkreidung, als Anlage für den Schulsport im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel zu errichten.“

Herr Winkler empfiehlt den Ausschussmitgliedern einen konkreten Beschluss als Handlungsauftrag an die Verwaltung zu beschließen. Es werden Gespräche mit der SEG stattfinden, um zu prüfen, inwieweit die SEG in die Wiederherstellung des Schulsportplatzes mit eingebunden werden könne.

Er schlägt folgende Beschlussfassung vor: „Die Verwaltung wird beauftragt, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel auf der verbleibenden Restfläche der Sportanlage Villigst ein Kleinspielfeld (Tenne) mit den Maßen 22 m x 44 m einschließlich Tore sowie eine 50m-Laufbahn auf Tenne und eine Weitsprunggrube, ausschließlich für den Schulsport, wiederherzustellen.“

 

Frau Schweer-Schnitker erklärt sich bereit, in den Antrag der SPD-Fraktion ein Kleinspielfeld mit Tennenbelag,  Laufbahn und Sprunggrube mit aufzunehmen. Ansonsten sei der SPD-Antrag der weiterführende Antrag und die SPD-Fraktion beantrage, dass über diesen Antrag abgestimmt werde. In diesem Antrag seien eine genaue zeitliche Vorgabe und ein genauer Betrag enthalten.

 

Herr Winkler führt aus, dass neben dem Schulsport in den Nachmittagsstunden die TuS Villigst selbstverständlich dort trainieren könne und auch Kinder und Jugendliche den Platz nutzen können. Die Verwaltung sei jedoch nicht in der Lage die Umkleide zu finanzieren und wiederherzustellen.

Er schlägt vor, den Beschlussvorschlag der Verwaltung wie folgt zu ergänzen:

„Die Verwaltung wird beauftragt, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel in Höhe von max. 50.000 Euro auf der verbleibenden Restfläche der Sportanlage Villigst ein Kleinspielfeld (Tenne) mit den Maßen 22 m x 44 m einschließlich Tore sowie eine 50m-Laufbahn auf Tenne und eine Weitsprunggrube als Anlage für den Schulsport wiederherzustellen. Mit der Ausführung wird sofort begonnen. Die zukünftige Nutzung als Bolzplatz ist nicht ausgeschlossen.“

 

Frau Hentschel lässt über den Beschlussvorschlag der Verwaltung abstimmen.

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird beauftragt, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel in Höhe von max. 50.000 Euro auf der verbleibenden Restfläche der Sportanlage Villigst ein Kleinspielfeld (Tenne) mit den Maßen 22 m x 44 m einschließlich Tore sowie eine 50m-Laufbahn auf Tenne und eine Weitsprunggrube als Anlage für den Schulsport wiederherzustellen. Mit der Ausführung wird sofort begonnen. Die zukünftige Nutzung als Bolzplatz ist nicht ausgeschlossen.