TOP Ö 13: Informationen und Anfragen

 

Informationen:

 

Innovation in der kommunalen Integrationsarbeit – eine Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen (KOMM-IN NRW)

Herr Böckelühr berichtet über das KOMM-IN-Programm des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, welches die Möglichkeit biete, ein Integrationskonzept für Kommunen zu entwickeln, um die Integrationsarbeit vor Ort voranzubringen. Für die Stadt Schwerte würde keine finanzielle Belastung entstehen, jedoch könne der Eigenanteil in Form von Personalgestellung erbracht werden. Am 02.03.10 werde das Programm im Verwaltungsvorstand diskutiert und über die Teilnahme entschieden. Bis zum 15.03.2010 sei dann ein Förderantrag zu stellen. Sollte dieser Antrag positiv beschieden werden, könnte nach den Sommerferien eine Integrationskonferenz mit den Mitgliedern des Integrationsrates und allen Vereinen, Verbänden und Gruppierungen, die sich in der Integrationsarbeit engagieren, stattfinden.

 

Ausländergruppe

Herr Berner geht kurz auf die seit 20 Jahren bestehende Ausländergruppe ein, die jeden ersten Mittwoch im Monat um 18.30 Uhr im Bürgersaal tage und die Funktion einer vorbereitenden Sitzung für den Integrationsrat erfülle. Er werde zukünftig alle Mitglieder des Integrationsrates dazu einladen und ihnen die Protokolle zusenden.

 

Stellvertreter der gewählten Mitglieder

Herr Berner geht auf die Stellvertreterregelung in § 6 Abs. 3 der Satzung für den Integrationsrat ein. Diese sehe erstmalig allgemeine Stellvertreter für die gewählten Mitglieder des Integrationsrates vor. Für die Diyanet-Liste gebe es allerdings keine Stellvertreter, da alle Kandidaten in den Integrationsrat gewählt worden seien. Falle jedoch ein Mitglied der Multikulturellen Vielfalt aus, werde es durch Frau Vesna Dragisic vertreten. Könne auch das zweite Mitglied dieser Liste nicht zum Integrationsrat erscheinen, werde Herr Giuseppe Loto zum 2. Stellvertreter. Herr Mehmet Kutlu vom BKV Schwerte werde im Verhinderungsfall von Herrn Ramazan Yildiz vertreten und Herr Ibrahim Pektas vom Alevitischen Kulturverein werde von Herrn Mehmet Sahin vertreten.

Jedes Ratsmitglied werde wie bisher durch ein stellvertretendes Ratsmitglied vertreten.

 

 

Anfragen:

 

Frau Akdeniz fragt an, ob eine ein- oder zweitägige Schulung für die Mitglieder des Integrationsrates geplant sei.

Laut Herrn Berner plane die LAGA NRW mehrere zentrale Eintagesveranstaltungen und die RAA-Kreis Unna möchte für die Mitglieder der Integrationsräte im Kreis Unna eine Tagesveranstaltung im Haus Opherdicke anbieten.

Frau Dragisic und Frau Droest favorisieren eine Wochenendschulung über zwei Tage außerhalb von Schwerte.

Auf Nachfrage von Frau Akdeniz sind alle anderen Mitglieder ebenfalls für eine zweitägige Schulung, notfalls auch mit einer geringen Eigenbeteiligung.