TOP Ö 8: Bericht gemäß § 5 Zuständigkeitsordnung

Schulobst-Programm

 

Frau Schulte führt aus, dass sich für die Teilnahme an dem Schulobst-Programm 

 

  • die Lenningskampschule
  • die Reichshofschule
  • die Schule an der Ruhr

 

beworben haben. 

Die Bewerbung der Reichshofschule sei berücksichtigt worden. Die Lieferung beginne voraussichtlich Mitte März bis Ende des Schuljahres 2010/11. Die Verteilung des Obstes vor Ort werde von der Schule organisiert.

 

Vorläufige Anmeldezahlen der weiterführenden Schulen

 

Frau Schulte gibt die vorläufigen Anmeldezahlen der weiterführenden Schulen bekannt:

 

Eintrachtschule                                    34

Realschule am Stadtpark          55

Realschule am Bohlgarten       47

FBG                                         107

RTG                                         120

Gesamtschule                          120

 

Sportplatz Bürenbruch

 

Frau Schulte erklärt, dass am 17. bzw. 18.02.2010 der Schnee, auf dem Tennenplatz des SG Eintracht Ergste, durch den Einsatz eines großen Traktors mittels einer Frontlader-Schaufel, vom Platz zu den Rändern hin abgeschoben worden sei.

Dieses geschah, obwohl der Sportplatz gesperrt sei und ohne Genehmigung der Stadt Schwerte für den Einsatz dieses schweren Gerätes.

Am 19.02.2010 sei der Bereich 40 durch einen Mitarbeiter des Bereiches 70 auf den Missstand aufmerksam gemacht worden. Anschließend sei der Platz begangen und der Zustand fotografisch festgehalten worden. Leider sei mit dem Abschieben des Schnees auch die obere Deckschicht in Mitleidenschaft gezogen worden.

Weiterhin scheint die Drainage durch die nun am Rand befindlichen Schnee- bzw. Aschemassen nicht richtig zu funktionieren.

Die verbliebenen sehr tiefen Reifenspuren seien durch den Bauhof nur durch sehr hohen Arbeitsaufwand zu entfernen. Erste Reparaturarbeiten können frühestens durchgeführt werden, wenn der Platz komplett abgetrocknet sei.

Die Höhe der entstandenen Kosten sei noch nicht abzuschätzen.

Am 22.02.2010 sei der Vorsitzende des SG Eintracht Ergste, schriftlich gebeten worden, sich zu der Sachlage zu erklären. Dieses sei bereits am 23.02. geschehen.

Die Maßnahme sei vom sportlichen Leiter verantwortlich organisiert worden, jedoch mit der guten Absicht, den Platz schneller wieder bespielbar zu machen. Hier habe mittlerweile ein Telefonat stattgefunden.

Während des Gesprächs sei vereinbart worden, dass in der 9.KW ein gemeinsamer Absprachetermin mit dem Verein und den Bereichen 40/65 sowie 70 stattfinden solle.

Hierbei solle der Tennenplatz gemeinsam begangen werden und das weitere Vorgehen zur Wiederherstellung des Platzes und die Kostentragungspflicht besprochen werden.